Grafensprung

Bewertung
Absicherung
Gruppentauglich
Ausrichtung
S, O
Erreichbarkeit
Sehr gut mit der Murgtalbahn
Routen
Grad III IV V VI VII VIII IX
Anzahl 1 5 3 6 5 1 0

Charakter

Ein kleiner Felsen im Murgtal, zwischen Gernsbach und Obertsrot.Er besteht aus zwei Gruppen. Die Einstiege an der unteren befinden sich gleich neben der Straße. Auf dem Gipfel des oberen Teils, der auch die leichteren Routen bietet, steht ein Aussichtspavillon.

Anfahrt

Mit der Bahn:

Die nächstgelegenen Haltestellen der Murgtalbahn (S-Bahnlinien 31 und 41) sind Gernsbach und Obertsrot. Sie gehören zum Bereich des Karlsruher Verkehrsverbunds. Fahrpläne: Karlsruher Verkehrsverbund

Mit dem Auto:

Siehe Übersichtskarte. Oder hier (Open Street Map)

Parkplätze gibt es in an der Obertsroter Straße, das ist die Straße von Gernbach nach Obertsrot oder in Obertsrot.

Klettern

Im oberen Teil (am Aussichtspavillon) gibt es einige leichtere Routen, etwa Topo Fee (III+), Brennessel Fee (IV+), Biwakliesel (V-) und einige andere. Oder die schweren wie Bruchhaufen (VII) und Null Problemo (VIII-) sowie im unteren Teil Almwiese (V+) und Fik und Fertig (VI+/VII).

Unterhalb des Felsens verläuft eine Straße. Beim Klettern darauf achten, dass niemand durch Steinschlag gefährdet wird.

Kletterregelung

Klettern erlaubt zwischen den Routen Ohne Haken und Rasenmäher im oberen Teil. Im unteren Teil zwischen den Routen Mir zu morsch und Graf Dickbauch.

Neutouren sind nur nach Genehmigung durch die Untere Naturschutzbehörde möglich. Abstimmung mit dem Arbeitskreis Nordschwarzwald erwünscht.

Geschichte

Auch am Grafensprung wird schon seit langem geklettert. Doch erst in den Jahren 1985 bis 1990 wurden vor allem oberen Teil die meisten der heute bekannten Routen erschlossen. Bei der Hakensanierung Ende 2009 und Anfang 2010 wurden noch einige Varianten entdeckt.